“Ich bin ein großer Bulle für dieses Land (US), and I hate Gold !“…sagte Buffet

in einem Grußwort für eine Wirtschaftskonferenz. Einen Double-Dip werde es auf keinen Fall geben. Im Gegenteil: “Unsere Geschäfte ziehen in allen Bereichen an und wir beschäftigen wieder mehr Mitarbeiter.” Von der Bank Wells Fargo, nach Coca Cola zweitgrößte Position im Portfolio von Buffetts Holding Berkshire Hathaway, weiß er zu berichten, dass diese liebend gerne 50 Mrd. Dollar mehr an Krediten vergeben würde – wenn denn die Nachfrage aus der Wirtschaft da sei. Die Situation heute und die vor einem oder anderthalb Jahren seien wie Tag und Nacht, lautet Buffetts optimistisches Fazit.

und um diesem gerecht zu werden hat er sein Portfolio umgebaut. Wie aus einer Pflichtmitteilung von Berkshire zu entnehmen ist, reduzierte er vollständig die Position in Home Depot und stockte dafür seine Bankbeteiligungen auf.

Nun ..ich will dem Altmeister nicht wiedersprechen…die letzten fundamentalen Zahlen aus USA waren, wie berichtet, hoffnungsvoll. Zudem habe ich noch ein Interview gefunden, in dem er seine Einstellung zu Gold kundtut.

So why does Warren Buffett hate gold so much? Well, the famous value investor has been pretty clear on this. In a word, gold is useless.

Just look at what Buffett has said publicly about gold. As early as 1998, Buffett was criticizing gold bugs. The oracle of Omaha emphasized the non-productive aspect of gold in a speech at Harvard that included this gem:

[Gold] gets dug out of the ground in Africa, or someplace. Then we melt it down, dig another hole, bury it again and pay people to stand around guarding it. It has no utility. Anyone watching from Mars would be scratching their head.

Es sei mir verziehen….da muss ich schon schmunzeln…da ich Gold seit 2009 nur noch mit „sell“ kommentiere…ausser für die usefull utility…am Hals einer schönen Frau.

Nun…die Gold Bugs sollten sich vorsehen…

schwer essbar..?

denn auch ein ellenlanger Artikel in der aktuellen Euro erfüllt sämtliche irrationalen Begründungen, welche sentimenttechnisch das Ende einer Hausse kennzeichnen. Auch eien fundamentale Überlegung  sollte man mal mit einfließen lassen…

die Wertschöpfung von der Förderung zum Marktpreis ist historisch hoch…

doch eines ist immer gleich…man sieht die Blase nicht..bevor sie geplatzt ist 🙂

3 Gedanken zu „“Ich bin ein großer Bulle für dieses Land (US), and I hate Gold !“…sagte Buffet“

  1. Pingback: bodybuilding.com
  2. Nachtrag: Heutige Auktion hievte die span. 10-jährigen knapp unter 5%. D.h
    ….der „show-down“ hat begonnen…
    … die 725 Mrd. Euro-Res. wird verbraucht…
    ….nichts für schwache Nerven…
    …und „zittrige Hände“ kaufen bekanntlich das, was zuletzt am besten gelaufen ist..

    Fazit: Ihre Prognose passt, auch wenn es heute (Gott sei Dank) kaum einer glauben will.

  3. In der Tat, das letzte Drittel der Goldhausse hat begonnen. Den Höhepunkte erwarte ich beim Ringen um die spanische Haushalts-konsolidierung bzw. beim geballten Hedgefondsangriff auf span. Staatsanleihen.
    Buchgewinne aus dieser Hausse sollten also jetzt auch mal realisiert werden.

    Erfreulich für alle sind die guten Prognosen des altes Fuchses für die US-Konkunktur….

Schreibe einen Kommentar