1.019.530.810.000 Euro für Europas Banken in 9 Wochen!

EZB-Dreijahrestender- Draghis dicke Berta – zweite Tranche und vorest letzte: 529.530.810.000 Euro

Konditionen: 1 % p.a. – so da ist er nun gewesen- Draghis zweiter Streich. Diese Zahl ist beeindruckend doch wie so oft rein virtuell.

Der geneigte Leser möge doch mal mit folgendem Anliegen zu seiner Hausbank gehen:

Ich hätte gerne  1 Mio. zu 2 %  Darlehenszins und dafür kaufen wir für 1 Mio. irische Staatsanleihen mit 3 jähriger Laufzeit. Aktuell 3,99 % nach ISMA. Immerhin das wären 2 % Zinsdifferenz p.a. sicher – falls Irland während der Laufzeit  nicht etwas anderes beschließt- und die Bank hätte sogar 1 % Marge…. nominal sind das 20.000,- € p.a. abzgl. Kapitalertragssteuer 26,8 % –bleiben roundabout 15.000,- € auf dem Konto…Wer bezahlt das nur  oder bei 10 Mio.?

Bleiben Sie stark!

 

Up

 

Ein Gedanke zu „1.019.530.810.000 Euro für Europas Banken in 9 Wochen!“

  1. Moin,

    es ist doch nur Geld. Also nix von Wert.

    Wohl die meisten von uns häufen wertloses Zeug an, auf dem Dachboden, im Keller, in der Garage. Wunderlich, dass es auch Zentralbanker tun?

    Der Weg (Inflationierung) war zu erwarten. Oder etwa nicht? – Und wäre der direktere der Fed ein besserer Weg gewesen?

    …Dann hätten wir unseren so sehr liebgewonnenen Auftrag an die EZB, die Teuerungsrate in Zaum zu halten, aufgeben müssen! Den haben wir aber doch sooo lieb, dass wir uns sogar die Zahlen so zurecht rechen lassen, dass wir uns auch noch an ihnen erfreuen können. Toll. Oder toll? (Im anderen Wortsinne)

    Ach, wenn man das alles doch nur mit Humor nehmen könnte…

    Grüße, Ralf

Schreibe einen Kommentar