Staatsschulden können sofort um 500 Milliarden gesenkt werden!

WIESBADEN (dpa-AFX) – Das Finanzvermögen der öffentlichen Hand ist im vergangenen Jahr um 3,5 Prozent gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte, betrug das Vermögen von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung einschließlich aller Extrahaushalte beim nicht-öffentlichen Bereich 574,1 Milliarden Euro. Das Finanzvermögen umfasst Bargeld und Einlagen, sonstige Forderungen sowie Wertpapiere und Ausleihungen an den nicht-öffentlichen Bereich. Zum nicht-öffentlichen Bereich gehören Kreditinstitute, aber beispielsweise auch private Unternehmen.

Während das Finanzvermögen des Bundes in Höhe von 220 Milliarden Euro geringfügig um 0,2 Prozent sank, gab es bei den Ländern einen Anstieg um zwei Prozent auf 136,3 Milliarden Euro. Die Kommunen und Gemeindeverbände konnten ihr Finanzvermögen um 10,2 Prozent auf 83,5 Milliarden Euro erhöhen. Bei der Sozialversicherung stieg das Finanzvermögen um 7,5 Prozent auf 134,3 Milliarden Euro.

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Konjunktur/2017-10-25-11-03-Oeffentliches-Finanzvermoegen-stieg-2016-um-3-5-Prozent.161636.html

Rimpar bei Würzburg (UP)- Kleiner Scherz – aber rein bilanztechnisch kann man diese Meldung auch so auslegen. Also der Staat hat 2 Billionen Schulden – doch gleichzeitg liegen jetzt nach der „schäubleschen “ schwarzen Null, sowie dem massiven einschränken von steuerlichen Abschreibungsmöglichkeiten, dem nicht zu ahnenden Segen der verwerflichen EZB Politik mal eben so 500 Milliarden Euro Guthaben auf den Konten des Bundes und der Länder. Wo soll das nur enden?

Zu allem Überfluß zieht nun unverschämter Weise auch noch stetig die Konjunktur seid dem Frühjahr so richtig im Euroraum an. Gut die Inflation gerade bei der Butter die ist dieses Jahr Besorgnis erregend – von 60 cent auf 2 Euro. Armes Deutschland- es muss auf Margarine umsteigen, ob die mit dem Kaviar schmeckt?

Was will ich eigentlich seit so langer Zeit der Welt mal wieder mittteilen?

Ehrlich – Ich weiss es nicht, vielleicht einfach das wir auch ein bisschen geniessen sollten, was der kranke Mann Europas seit 2005 wirtschaftlich wieder auf die Beine gestellt hat und darauf vertrauen, dass der Humanismus den Weg zurück in die Politik findet. Den das ist m.E. nach wirklich besorgniserregend – nur noch politische „Trump“-el -tiere weit und breit. Aufwachen  – Frieden ist ein Werk des Zuhörens und der Kompromißbereitschaft – Testosteron oder weibliche Hybris ( die Tante da auf der Insel) sollten wir in den Käfig packen- ein bisschen MMA würde den Vögeln nicht schaden!

Klar – und rein jobtechnisch, kauft Aktien, die Sonne wird auch morgen aufgehen!