Avatar…und die Entertainmentbranche

Murdoch investiert gerne in die Projekte von Cameron. 230 Mio. Dollar gewährte der Medien-Tycoon zuletzt dem Erfolgsregisseur. Cameron schuf mit „Avatar“ einen Film, der weltweit die Filmwirtschaft verändert hat. Der Streifen stellte mit einem Einspielergebnis von 2,78 Mrd. Dollar nicht nur einen Einnahme-Weltrekord auf. Der Film verhalf auch dem 3-D-Kino zum Durchbruch.

Nach Branchenschätzungen wird Murdoch für die beiden Fortsetzungen mehr als eine halbe Milliarde Dollar bereitstellen. Das sind selbst für Hollywood riesige Dimensionen. Während beispielsweise dem kriselnden Traditionsstudio MGM selbst das Geld für eine Fortsetzung von „James Bond“ fehlt, kann Murdoch finanziell aus dem Vollen schöpfen – nicht zuletzt, weil ihm Cameron mitten in der Finanzkrise die Kassen füllte.

Ich gebe es zu…ich bin ein Fan von Avatar. Nicht nur das es ein gigantisches Spektakel der Farben und Formen ist, ich fand die Geschichte hinter der Geschichte auch sehr spannend. James Cameron muss ein Fan von Alan Dean Foster sein, denn die Geschichte der Urmutter ( GAIA) findet sich in einer spannenden Abwandlung  auch in dessen „denkenden Wäldern“ wieder. Übrigens ein faszinieredes Buch..nicht nur für SF-Fans.

Also ich freue mich auf eine Fortsetzung. Was hat diese Meldung mit dem Tagesgeschäft zu tun!

Nun..wie schon Peter Lynch in seinem Grundlagenwerk „Aktien für Alle“ empfahl, gehe mit offenen Augen durch deine Stadt und durch den Blätterwald.

Kino und 3 D führt uns zu den paar Aktien, welche ein tristes Dasein fristen. Und der Name Murdoch ist seit 2 Jahren und einer Milliarde Kosten mit einem Projekt in D verknüpft. Gerade dieses Projekt benimmt sich seit einigen Tagen recht auffällig.

Ob da was hinter dem Busch hervorkommt ?

sonnigst

Up

3 Gedanken zu „Avatar…und die Entertainmentbranche“

  1. Pingback: Raull Harmin
  2. Pingback: bodybuilding.com

Schreibe einen Kommentar