Der Crashprophet von New York – Statistik im Feld der Minen

Experte: „US-Aktienmarkt ist überbewertet und wird fallen“

Der Aktienexperte von Trimtabs, Charles Biderman, hält die jüngste Rally bei den US-Aktien für bald beendet. Seiner Auffassung nach steht eine Korrektur vor der Tür, wie er in seinem Internet-Blog mitteilte. Seiner Meinung nach wird der Markt lediglich durch die US-Notenbank Fed künstlich aufgepäppelt. Die Marktkapitalisierung des S&P 500 beträgt aktuell rund 13 Billionen US-Dollar, im Vergleich zu 1,0 Billionen US-Dollar Ende 1981. Der daraus resultierende Profit an Kursgewinnen von 12 Billionen US-Dollar sei dabei um 20 Prozent höher ausgefallen als der Gewinnzuwachs der entsprechenden Unternehmen, der sich nur auf 9,5 Billionen US-Dollar beläuft. Diese hohen Kursgewinne haben laut Biderman einen Aktienkult geschaffen. Der Glaube, dass Aktien im Laufe der Zeit immer outperformen würden, sei jedoch falsch. Lediglich die Geldpolitik der US-Notenbank stütze derzeit den Markt. Das Halten von Aktien habe zu höheren Gewinnen geführt als die Unternehmensgewinne hergeben würden. Deshalb sei es unvermeidlich, dass der Markt fallen muss.

 

Was hat der gute Mann denn nicht bedacht?

Schreibe einen Kommentar