Deutschland: Der Leuchtturm der Europa den Weg aus der Krise weist?

Unser Stubentiger DAX: Läuft es jetzt wie 2009? Wird ein Aufschwung 2013 antizipiert?

Die jüngsten kleinen Rückschläge beim DAX werden von den Anlegern  zum Einstieg genutzt. Trotz des in den letzten Monaten deutlich gestiegenen Kursniveaus kann das nicht verwundern, denn nachdem zunächst nur die Zentralbanken für Hoffnung gesorgt hatten, kommen jetzt endlich auch aus der Realwirtschaft Signale für eine Trendwende.

Bereits seit Wochen liefern die statistischen Wirtschaftsdaten aus USA und China – wenn man die saisolellen Effekte – glättet deutliche Trendwendesignale in Richtung Aufschwung.

In Europa sticht seit Monaten als „Leuchtturm“ in der stürmischen Eurokrise Deutschland hervor. So richtig rezessiv wollten die Forwarddaten nicht werden – im Gegenteil – mit emtsprechendem Zeitlag zeigen sich seit zwei Wochen deutliche erstarkende Triebe. Diese Stätke – welche sich wie immer kimulieren und verstärken wird, deuten auf eine klare Revision der Schätzungen für 2013 hin.

Denn vergessen Sie bitte nicht – die Notenbanken haben weltweit klar gemacht, dass Sie erkannt haben “ Deflation“ – was faktisch immer eine Assetabwertung auf der Aktivseite der Bilanzen bedeutet, ist ein so grosse Übel , das man in diesem Zuge lieber eine höhere Inflation in Kauf nähme.

Doch bis diese eine Gefahr werden kann, wird noch viel Wasser den Main herunterfliessen – die Begründung ist banal:

Der Wettbewerbsdruck  für die Unternehmungen bleibt über den Globalisierungseffekt erhalten und damit kann in den gesättigten Volkswirtschaften die gefürchtete Lohn-Preis-Spirale nicht in Gang kommen.

Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen:

Auch zu Zeiten Adam Smith´s ( Biritisches Empire) erlebte die damalige Welt eine erste Globalisierung. Folgerichtig findet man keine Abhandlung über das „Infaltionsgespenst“ – dafür erfand er die unsichtbare Hand der Märkte-

doch diese Hände waren damals wie heute nicht unsichtbar – sondern Menschen, welche zu niedrigen Löhnen ( oder durch Sklavenarbeit) bereit waren ein kleines Stück Wohlstand sich zu erarbeiten.

Die historischen Parallelen sind offensichtlich: Wieviele Menschen auf dieser Welt sind bereit sich „ausbeuten“ zu lassen, damit Sie sich in 24 Monaten auch ein Apple Iphone G1 leisten können?

Der Aufschwung wird Kommen !

Schreibe einen Kommentar