Krieg der Computer – FINRA will Codes für das High Frequency Trading

„In einem pragmatischen Schritt fordert die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) die Offenlegung von Codes des umstrittenen Ultrakurzfristhandels. High Frequency Trading wird von Hochleistungs-Computer-Systemen umgesetzt, die nach festen Algorithmen handeln und dabei oft nur Bruchteile von Cent-Beträgen pro Trade als Gewinn einstreichen. Diese computergesteuerten Handelssysteme wurden in Verbindung gebracht mit dem Flash-Crash Mitte Mai, der den Dow Jones Index fast 1000 Punkte

Spokey

innerhalb nur weniger Stunden einbrechen ließ. Auch der Crash Mitte August im DAX wurde auf die Handelssysteme zurückgeführt. High Frequency Trading soll dabei laut Regulierungsbehörden eine Rolle gespielt haben, war allerdings nicht der Auslöser.“

Quelle: Börse Go)

Allerdings führt die grundsätzliche Programmierung der Standardalgorythmen, welche deutlich einfacher gestrickt sind, wie behauptet wird – ( bei logischem Nachdenken kommt es ja nur auf Geschwindigkeit an) – aus meiner Sicht zu regelmässigen Nachfragelücken, welche sehr schön fast stündlich seit Anfang August  im Daxfuture zu beobachten sind. Die viel beschworene verbesserte Liquidität ist offensichtlich nicht gegeben, da sobald der Druck zu hoch wird, die Algos sich schlichtweg ausschalten und damit auch über SL-Strategien  Angebot auf  fast keine Nachfrage mehr trifft, falls die angegebenen Umsatzzahlen ( 30 – 70 % der täglichen Börsenumsätze je nach Börse) stimmen.  Logischerweise ist damit die Preisfindung deutlich tiefer. Umgekehrt gilt dieser Effekt leider nicht, da die Algos hier  wie behauptet-  glättend wirken, da Sie auch kleinste Gewinne sofort realisieren. Eine – weltweite auch noch so kleine Börsenumsatzsteuer von 0,10 c/pro Trade – würde bereits ausreichen, um den Handel wieder zu normalisieren und diese Form des Abzockens zu begrenzen.

Aus meiner Sicht- insgesamt eine Pervertierung der Kapitalmärkte- da die Effektverstärkung nur in eine Richtung funktioniert.

FINRA is the largest independent securities regulator in the U.S. Our chief role is to protect investors by maintaining the fairness of the U.S. capital markets.

Einige weitere Zahlen zum Staunen aus dem Universum des gelebten Unsinns:

deutsche Mehrwertsteuer:

– Hotelübernachtungen: 7%
– Lunchpaket außer Haus: 7%
– Kaffeebohnen und –pulver: 7%
– Frühstück im Hotel: 19%
– Aufgebrühter Kaffee: 19%

*****

– Lebensmittel: 7%
– Babynahrung: 7%

– Babysäfte: 19%
– Babywindeln: 19%
– Baby- und Kinderkleidung, -schuhe: 19%
– Nahrungseergänzungsmittel: 19%

– Gewürze (z.B. Pfeffer, Basilikum, Salbei, etc.): 7%
– Gewürzmischungen: 19%

– Pflanz- und Frühkartoffeln: 7%
– Süßkartoffeln: 19%

– Trinkwasser 7 %
– Essigsäure: 7%
– Milchmischgetränke mit einem Anteil an Milch oder Milcherzeugnissen (z.B. Molke) von mindestens fünfundsiebzig vom Hundert des Fertigerzeugnisses: 7%
Tierfutter: 7%
– Abwasser 19 %
– Mineralwasser 19%

– Bücher, Zeitungen und Zeitschriften (jugendfrei): 7%
– Bilderalben, Musiknoten, Landkarten und Sammlerbriefmarken: 7%
– Eintritt für Theater, Konzerte und Museen: 7%
– Darbietungen ausübender Künstler: 7%
– Kunst: Gemälde, Stiche und Skulpturen: 7%
– Zoologische, botanische, anatomische und archäologische Sammelstücke: 7%
– Eintritt Kino, Zirkus: 7%
– Eintritt Schwimmbäder: 7%
– Bücher, Zeitungen und Zeitschriften (mit sexuellem Inhalt): 19%
– Hörbücher: 19%
– Musik-CD: 19%

– Fahrten mit Zügen, Straßenbahnen, S- und U-Bahnen, Bussen und Fähren unter 50 Kilometern: 7%
– Fahrten mit Zügen, Straßenbahnen, S- und U-Bahnen, Bussen und Fähren über 50 Kilometern: 19%
– Fahrten mit Berg- und Seilbahnen, Schlepplifte: 19%

– Futtermittel und Rückstände der Lebensmittelindustrie: 7%
– Tierische und pflanzliche Düngemittel: 7%

– Blumen, Zierpflanzen, die im Geschäft zu einem Strauß gebunden werden: 7%
– Baum oder Strauch, der vom Gärtner eingepflanzt wird: 19%

– Ausgebildete Blindenführhunde: 7%
– Hunde, Katzen, Kanarienvögel: 19%

– Maultier/Maulesel: 7%
– Esel: 19%

– Reinrassige Zuchtpferde: 7%
– Rennpferde: 7%
– Wildpferde: 19%

– Essbare Fische: 7%
– Zierfische 19 %

– Hausschweine 7 %
– Wildschweinragout: 7%
– Wildschweine (lebend) 19 %

– Trüffel (z.b. Perigord oder Piemont): 7%
– Biber, Wale, Frösche (essbar): 7 %
– Quallen (!), Krabben und Garnelen: 7%
– Kaviar, Austern, Hummer, Langusten und Schnecken: 19%

*****

– 1 Liter Benzin, gleich welcher Sorte: Mineralölsteuer: 65,45 cent/Liter.
– 1 Liter Diesel: Mineralölsteuer: 47,04 cent/Liter.
– Beträge enthalten Ökosteuer: 15 cent/Liter bei beiden Kraftstoffarten.

– Brennholz in Form von Rundlingen, Scheiten, Zweigen, Reisigbündeln oder ähnlichen Formen: 7%
– Benzin/Diesel inkl. Minerölsteuer (MwSt. wird auch auf die bereits enthaltene Mineralölsteuer fällig): 19%

*****

– Rollstühlen, Prothesen und Krücken werden auch künstliche Gelenke, Hörgeräte, Herzschrittmacher und andere Implantate: 7%
– Medikamente: 19%

*****

– Goldmünzen und –barren: 0%
– Silbermünzen: 7%
– Medaillen: 7%
– Silberbarren: 19%

Internetfundstücke…die Welt dreht sich trotzdem!

 

4 Gedanken zu „Krieg der Computer – FINRA will Codes für das High Frequency Trading“

  1. Pingback: Raull Harmin

Schreibe einen Kommentar