Neues aus dem Bärenlager…

US-Marktstratege hält Aktien-Rally eher für unbegründete Zockerei New York (BoerseGo.de) –

Der US-Aktienmarkt befindet sich trotz der Aufwärtsbewegung des Dow Jones seit Anfang letzten Sommer von fast 15 Prozent noch immer im Tal der Tränen. Der in leitender Funktion beim Handelshaus Themis Trading tätige Joe Saluzzi gab gegenüber Tech Ticker zu verstehen, dass die jüngste Erholung von einer Mauer der Angst begleitet worden ist. Es gebe aus den aktuellen konjunkturellen Daten in keiner Weise eine Rechtfertigung für diese Rally. Ebenso sieht eine Schar von Analysten die Anstiege auf keinen fundamentalen Gründen basieren. Gemäß den früheren Beobachtungen von Keynes könne der Markt für eine über die eigene Liquidität hinausreichende Zeit in Irrationalität verharren. Im übrigen sei eine fixe Vorstellung schwer bekämpfbar. Saluzzi erteilt aber nicht den Rat, Wetten auf einen fallenden Aktienmarkt aufzugeben. Es gebe die Möglichkeit, dass der Aktienmarkt eine in bisherigen Konjunkturdaten noch nicht reflektierte weltweit starke Konjunkturerholung einpreiste. Derartiges sei möglich, aber nicht wahrscheinlich, führte Saluzzi weiter aus.

Diese Übersetzungen sind schon lustig…  nun in USA ist die „gefühlte Ohnmacht“..auch noch überall sichtbar.

Doch der letzte Satz von Herrn Saluzzi lässt ihn selber ahnen…die Börsen sind ein „zuverlässiger Forecast-Indikator“…schön ist, das die „Fundamentals“ sich zusehends synchronisieren.

Von der Seite des „Währungskrieges“ geht es folgender Kommentator an:

und nicht uninteressant..

But, the underlying value is evaporating with rising money supply and the inflationary consequences. When all the investors realize this, they will all run for the exits. The Fed won’t be able to stop the stampede. If it prints enough money to take over the whole market, people with freshly minted dollars would surely want to convert the money into other assets. The dollar would collapse too.

The world seems on course to another crisis in 2012.

so…ist dem so…ich werfe in den Raum…viel der „geprinteten money“ schlummert in der Fed- Bilanz…ich wüßte jetzt auch keinen Grund, weshalb die nächste Runde QE nicht  über den selben „buchhalterischen Trick“…im selben Computer landen sollte ?

Und dann wird die Bilanz der FED per Erlass 2012 verkürzt…schwupp di wupp…weg sind die Billionen…und die „wertlosen MBS, CDS..etc..^^

freundlichst

UP

Schreibe einen Kommentar