random-walk und das grundsätzliche Missverständnis mit dem Zufall !

Wie schon öfters von mir vertreten, lässt die Herangehensweise an das komplexe Thema „Kapitalmarkt“ den Aufschauckelungseffekt bestimmter Entscheidungen bzw. ich bezeiche es als Rekursivität sträflich ausser acht. Problematisch kommt zu diesen unzulänglichen mathematischen Modellen noch die Theorie der effizienten Märkte hinzu und das zähe Ringen der Politiker mit mächtigen Interessengruppen,

was dazu geführt hat, das sich die Forschung seit den achtzigern Jahren nicht mehr mit den kausalen Mechanismen der Kapitalmärkte beschäftigte, vor Allem mit den Regulierungsänderungen der derivaten Mechanismen und deren unglaublichen Dominanz im Bereich der „virtuellen Geldmenge“.

Eine theoretische Aufarbeitung auch im Jahre Vier nach dem Fastzusammenbruch des „Derivate-Kapitalismus“ ist nicht zu erkennen, denn  die bisher beschlossenen Massnahmen sind bestenfalls eine Symptombekämpfung – welche noch Jahre der Konsolidierung bei Beibehaltung der jetzigen Strategie benötigt.

Die Welt braucht die Emergin – Markets – damit die Konsoliderung  der Staatshaushalte in den gesättigten VW greift – und die Abschmelzung der gehorteten Vermögen – vor Allem die kurzfristig gehorteten  liquiden Geldmittel.

Doch was soll es, aktuell funktionieren die Symptombekämpfungsmassnahmen der Geldpolitik – mal wieder, also geniessen wir die Jahresendrally ab nächster Woche!

Schreibe einen Kommentar