Schnelles Handeln notwendig?

Zur Garantiezinsabsenkung von 2,25 auf 1,75 % bei den deutschen Lebensversicherungen ab 2012

Falls Sie entsprechende Aufforderungsmails erhalten oder demnächst ein Termin mit ihrem Versicherungsfachmann ansteht, einige kurze Hinweise welche Sie vor Abschluss ! klären sollten:

Lovis Corinth Geschlachteter Ochse 1905

Sehr geehrte Versicherungsgesellschaft,

Zum Zinssatz ist es mir wichtig  zu Wissen welcher Betrag mit diesen 2,25 oder 1,75 % verzinst wird. Es sind doch deutlich weniger als die 100 % Beitrag , 90 oder gar 80% , welche in einem traditionellen Kapitalleben- oder Rentensparplan fließen.

Dieser Betrag der einer Garantieverzinsung von derzeit noch rd 1% entspricht, bei 1,75 % deutlich -weniger -bezogen auf das eingezahlte Kapital-, wird dann in eine Rente umgerechnet.
Ich habe hier schon Faktoren von 28, regelmäßig 24 gesehen.

Dies bedeutet ganz ohne Zins muss der Versicherte bereits 95 Jahre alt werden ( 67 + 28) um das Kapital zu verzehren.
Oder anders, wenn die Versicherung 3,5 % Zins erwirtschaftet,dann  kann der Versicherte 500 Jahre alt werden bei vollem Kapitalerhalt! und Auszahlung der garantierten Rente!

Da lohnt es sich doch Überlegungen anzustellen, ob der zukünftige Versicherungsnehmer  das Geld nicht verkonsumiert – als Unternehmer  im Unternehmen lässt, oder sinnvoll  in die Kapitalmärkte – allerdings ohne Garantien investiert –  oder Schulden tilgt.

Liebe Versicherungsgesellschaft erklären Sie mir bitte den Vorteil einer Kapitalanlage, welche erst nach 30 Jahren bei einer Erwartungsrendite von 2,5 % p.a. diese erreicht, und ich zwischenzeitlich von der Inflation voll getroffen werde, die teilgezillmerten Tarife ansparen muss , was zur Folge hat, dass ich bei vorzeitiger Kündigung nicht einmal meine eingezahlten Beiträge zurück erhalte, trotz etwas verbesserter Rechtssprechung?

Nach dem Urteil des BGH von 2005 darf der Rückkaufswert ersetzend nicht nach dem gesetzlichen Verfahren, dem Zeitwert nach § 176 Abs. 3 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) bestimmt werden, sondern muss als Ausgleich für die Intransparenz der Klausel nach einem für die Versicherungsnehmer je nach Kündigungstermin ggf. günstigeren Verfahren bestimmt werden. Der Rückkaufswert muss mindestens die Hälfte des „ungezillmerten“ Deckungskapitals betragen, falls höher ist aber weiterhin der im Vertrag bestimmte Rückkaufswert zu zahlen. Diese halbe/halbe Regelung hat der BGH vorgesehen, da die Zillmerung, wie der BGH ausführte, nicht grundsätzlich nachteilig für die Versicherungsnehmer ist, sondern durch entsprechend höhere Ablaufleistungen auch Vorteile bietet. Daher war nicht auszuschließen, dass die Zillmerung den Interessen des Versicherungsnehmers bei Vertragsabschluss entsprach. Da aber die Verwendung unwirksamer Klauseln zu Lasten des Verwenders geht, war hier zugunsten der Versicherungsnehmer eine gewisse Verbesserung angezeigt. Dieses Urteil ist nur auf die Fälle anzuwenden, wo die Vereinbarung der Rückkaufswerte tatsächlich wegen mangelnder Transparenz unwirksam war.

3 Gedanken zu „Schnelles Handeln notwendig?“

  1. Pingback: Raull Harmin
  2. Pingback: mekinas
  3. Pingback: bodybuilding.com

Schreibe einen Kommentar