Sind Investmentbanker Psychopathen?

Er habe den Entschluss nicht leichten Herzens gefasst, schrieb Grübel in einem internen Memo an die Mitarbeiter. Der Verlust von 2,3 Milliarden Dollar, den ein Händler in London der Bank eingebrockt hatte, habe weltweit Schockwellen ausgelöst, auch in der Politik, erklärte er.

so das Manager-Magazin  über das erneute Scheitern im heilsbringenden Investmentgeschäft.  Schade das die UBS dieses interne Memo nicht veröffentlicht, denn hieraus liessen sich sicher weitergehende Erkenntnisse in der Rekonstruktion der letzten Wochen  ziehen.

Gleichzeitig macht eine Studie – passend zum Zeitpunkt- Furore:

Für die Studie verantwortlich zeichnet unter anderem Thomas Noll, Jurist, Psychiater, Arzt, Wirtschaftswissenschaftler und Vollzugsleiter des größten Gefängnisses Pöschwies in der Schweiz. Herr Noll, guten Morgen!

Diese folgende Ausführung, die aktuell von den Medien – natürlich- in der allgemeinen Schuld(en)-suche nicht thematisiert wird:

Noll: Das kann man so nicht sagen. Wir haben auch einen Psychopathietest bei allen 28 Tradern durchgeführt, der hat in einzelnen Skalen … in einzelnen Subskalen dieses Tests hat der sehr hohe Wert gezeigt. Insgesamt muss man aber betonen – das möchte ich wirklich unterstreichen -, waren die Trader weniger psychopathisch als die Allgemeinbevölkerung sogar, also nicht nur weniger psychopathisch als die Psychopathen, sondern sogar noch weniger als die Allgemeinbevölkerung. Es gab aber wie gesagt Subskalen, wo sie sogar psychopathischer waren als die Psychopathen selber, das war bei der Subskala Egoismus und bei der Subskala, wo gemessen wird, wie groß die Tendenz ist, Fragen unaufrichtig zu beantworten. In diesen beiden Skalen waren sie also sehr psychopathisch, schlimmer als die Psychopathen, und erhöhte Werte hatten sie auch in der Subskala Risikobereitschaft, was nicht erstaunt.

Zum Thema Psychopathie ist der Amerikaner Robert D. Hare sowie, die alten Hasen Freud und Jung zu empfehlen. Zu den Kernaussagen des Studienleiters – überlege bitte jeder selber- wie er/sie unter den „Testbedingungen“ agieren würde.

Aus meiner rational posivitistischen Sicht ist die Tatsache, dass die Probanden den Test als „Spiel“ durchführten , entscheidend ….demzufolge sollten die Ergebniss im richtigen Licht betrachtet werden, incl. der stark polarisierenden medialen Auslegung.

Übrigens die Psychopathen sind überall unter uns, insbesondere in der Politik, im Management, im Geldwesen, in Medien usw. — neudeutsch als „Borderliner“ bekannt und in den Medien gefeierte Stars.

Psychopathie bezeichnet eine schwere Persönlichkeitsstörung, die bei den Betroffenen mit dem weitgehenden oder völligen Fehlen von Empathie, sozialer Verantwortung und Gewissen einhergeht. Psychopathen sind auf den ersten Blick mitunter charmant, sie verstehen es, oberflächliche Beziehungen herzustellen. Dabei sind sie mitunter sehr manipulativ, um ihre Ziele zu erreichen. Oft mangelt es Psychopathen an langfristigen Zielen, sie sind impulsiv und verantwortungslos.[1] Psychopathie geht häufig mit antisozialen Verhaltensweisen einher, so dass begleitend oft die Diagnose der dissozialen/antisozialen Persönlichkeitsstörung gestellt werden kann.[2] Dennoch ist die Zahl der Psychopathen selbst unter Gefängnisinsassen als gering anzusehen.

Wem kommt das nicht bekannt vor?

5 Gedanken zu „Sind Investmentbanker Psychopathen?“

  1. Pingback: bodybuilding.com
  2. Eine entscheidende Frage an alle Politiker, aber auch an alle, die hier hoffentlich aus Freude mitdiskutieren:
    Wo wird das (dringend zu erhöhende) Eigenkapital der dt. Banken eigentlich angelegt?
    a) unverzinsliche Rücklage aus Aktienverkäufen
    b) gering verzinste Rücklage bei der EZB
    c) in höher verzinsten, AAA- Bundesanl.
    d) in rel. gut verzinsten Pfandbriefen
    e) als EK zum Zocken, vornehm „Investmentb.“
    Gibt es hier Banker, die es wissen?
    Gibt es unter den anderen Vermutungen?
    Gibt es ganz allgemein Ideen, wie man das entscheidende Bankenwesen unter dem Aspekt der Eigenkapitalanlage endlich krisenfester machen kann?
    Jede Idee ist ausdrücklich erwünscht!
    Heute hat der Bundestag die dt. Garantien auf 211 Mrd. Euro erhöht— Geld, das bei einer erneuten „Bankenrettung“ fehlen wird.
    HIER sind wir beim KERN des Problems!!!
    Über jeden Ein-Satz-Kommentar würde ich mich freuen.

Schreibe einen Kommentar