Schlagwort-Archive: Bullen und Bären

Burn out – Der Druck in Banken bei deren Finanzberatern ?

Die Klagen sind ebenso eindringlich wie zahlreich – und sie klingen immer gleich. „Der Druck ist kaum noch auszuhalten“, sagt der Kundenberater einer Bank. „Die Zielvorgaben sind praktisch nicht zu erreichen“, stöhnt ein anderer. „Verkaufsdruck führt zu Fehlberatungen, und die führen zum Vertrauensverlust“, beschwert sich ein Dritter. Und viele andere berichten, dass übertriebene Verkaufsziele und ständige Kontrollen durch die Vorgesetzten zu erhöhtem Krankenstand und psychischen Beschwerden führen.

meldet die Wirtschaftswoche.

Die Gewerkschaft Verdi will nun den Schutz innerhalb der Banken für deren Angestellte erhöhen.

Allerdings wird auch ein erhöhter Schutz incl. Regulierungs- und Kontrollbedarf an dem grundsätzlichen „Konstrukt“ des internen Verkaufsdrucks nichts ändern.

Analysieren wir doch mal die Grundfunktion des Banksystems: Burn out – Der Druck in Banken bei deren Finanzberatern ? weiterlesen

Der langfristige Tod des Bären…die Daimler AG „Strong buy“

Der langfristige Tod des Bären… ( pdf bitte öffnen)

am Beispiel der Daimler AG….

so sieht ein typisches visualisiertes Langfrist- Folge- Kaufsignal einer Aktie aus.

Nach den Regeln des Cogito-Kapitalmarktmodells hat sich die Daimler AG ein -strong buy- verdient.

( Wir integrieren z.Z. ca. 170 unterschiedliche Anfangsbedingungen, deshalb dient der Chart nur zur Illustration. )

Die fundamentale Begründung ist: Der langfristige Tod des Bären…die Daimler AG „Strong buy“ weiterlesen

Wer hat Interesse an einer monatlichen Wunschanalyse?

denke ich mir gerade so…?

Werte Interessierte am Investieren in Produktivkapital,

Ich überlege gerade ob es Nachfrage für eine monatliche kostenfreie Wunschanalyse gibt.

Zur Belebung dieser Seite und logischerweise, um meine/ unsere Arbeit bekannter zu machen,

biete ich an einen Wert, Index, Zertifikat -was euch einfällt-  nach den Regeln des Cogito-Kapitalmarktmodells zu analysieren.

Hierzu bin ich allerdings auf Vorschläge von Euch angewiesen.

Lyriker hat mir letzte Woche bereits eine spannende Mail geschrieben, mit der Bitte einen chinesischen Medizintechniker wieder mal unter die Lupe zu nehmen.

Unsere Einstufung für diesen Wert ist – aufgrund des Rechtsystems in China und der geringen Handelsaktivität in D – als Beimischung für den konservativen Investor mit einem Zeithorizont von mindestens zwei Jahren zu sehen. Als Varianz sollte man 40 % Kursschwankung ertragen können.

Ich werde diesen Wert als Beispielanalyse die nächsten Tage noch einmal online stellen.

Weitere Vorschläge sind willkommen.

freundlichst

Up

Frohes Osterfest !

Kleine Bestandsaufnahme..

wider erwarten der meisten Marktteilnehmer ist es dem Dax gelungen das erste Quartal 2010 mit einem leichten Plus abzuschliessen.

Mit 6153 Punkten blieb ein kleines Plus von ca. 2,5 % zum 30.12.2009.

Die heutigen Daten fundamentaler Natur darf man getrost als Positiv werten.
Der einzige Wermutstropfen bleiben der amerikanische Häusermarkt und die Hohe Arbeitslosigkeit.

Technisch….schloß der Dax ein Gap aus August 2008 .

Gleichzeitig ist der dt. Markt mit den wichtigsten Indizes Europas nun seit 4 Wochen im Ralleymodus.

Aktuell gibt es keine Anzeichen einer Topbildung, im Gegenteil der Weg bleibt nun frei bis zum nächsten Zwischenziel bei 6528 Punkten.

Vom Arbeitsmarkt wird morgen viel erwartet….doch auch bei schwächeren Zahlen als vom Konsens vorgesehen, wird eine kurze Korrektur nur zu Nachkäufen genutzt werden.

also keep smiling…:-)

Cogito – Jahresausblick 2010

–  Aktualisierung im März 2010

aufgrund der Seitwärtsbewegung noch brandaktuell

“Champagner für Mutige “

2009 war das Jahr der Champagner-Stimmung.

Aktieninvestoren konnten nahezu wahllos in Werte investieren und ihr Kapital vervielfachen ohne dabei immenses Risiko einzugehen.

Hierbei waren Renditen von 150%-400% bei Einzelwerten keine Seltenheit. Z.B. pro Sieben, Commerzbank, AAreal , Gagfah, Amd, Bank of Ireland, etc. um nur eineige Freudenspender zu nennen.

Nachdem Börsenhype aus dem vergangenen Jahr wünschen Investoren sich sicherlich eine ähnliche Entwicklung in 2010. Die allgemeine Unsicherheit in den Märkten gehört allerdings noch keineswegs der Vergangenheit an. Die nachfolgenden Kapitel widmen sich folgenden Themen und geben einen umfangreichen Ausblick auf den Aktienmarkt für das Jahr 2010: Cogito – Jahresausblick 2010 weiterlesen