Schlagwort-Archive: Psychologie der Märkte

Während permanent bullische Beobachter die Gründe für die schwachen Märkte

in der Immobilien- und Subprime-Krise in den USA,

eine drohende Rezession in den Vereinigten Staaten und einen möglichen globalen Wirtschaftsabschwung, immer noch für „angeblich“ halten, und nach dem Strohhalm der Yen-Carry-Trades als unerschöpflich sprudelnde Liquiditätsquelle greifen, lebt das hässliche „D -Wort“  ( Deflation in folge einer nie für möglich gehaltenen keynsianischen Liquiditätsfalle ..auch wenn sie praktisch entgegengesetzt zur Theorie festzustellen war)  wieder auf.

Dies ist ein Aufsatz den ich im Sept/Okt. 2008 zusammengetragen  habe, welcher in seiner Aktualität nichts verloren hat, da die fundamentalen Mechanismen, mit denen die weltweite Wirtschaft zu kämpfen hat, unverändert gültig sind,

doch die Beschreibung  u. U. der theoretischen Interpretationen sich ändern muss !

Mein Modell hatte am 24. Okt ein massives kurzfristiges Kaufsignal generiert…es war schwer 80 % zu investieren….fällt mir beim Nachlesen so auf…

Ich markiere die heutigen Kommentare und Ergänzugen in Blau.

Nouriel Roubini fragt: Warum hat die Fed alle Zurückhaltung aufgegeben und die Leitzinsen innerhalb von acht Tagen um 1,25 Prozent gesenkt? Während permanent bullische Beobachter die Gründe für die schwachen Märkte weiterlesen

Apokalypse now..Griechenland…und kein Ende ?

hmm…

ehrlich habe gerade drüber nachgedacht…auf den Rebound zu wetten…

folgende Anleihe notiert bei 76 %

Griechenland Anleihe endfällig 2016

das sind auf Fälligkeit 8,4 %  p.a…

Risiko ist ja bekannt…der griechische Staat bietet vllt. nur 80 % Rückzahlung an…dann war es ein Satz mit X..

vllt. wenn Sie mir ne Insel anbieten…?

schlafen mal darüber …

Wie lange funktionieren die Machenschaften der „Penny-Stock-Mafia“ und der angeschlossenen Medien?

Ein Plädoyer zur Vorsicht an einem mittlerweile verifizierten Fall aus der Vergangenheit.

Alle „gefährlichen Penny-Stock oder IPO – Angebote“ haben folgende wiederkehrende Muster gemeinsam:

„um die es in diesem Posting geht, sind an der Börse US OTC-BB notiert, weil sie in USA domiziliert sind, mit angeblichen operativen Adressen in Russland.
US-Aktien müssen unternehmensrelevante Informationen zeitnah in Form von sogenannten Filings veröffentlichen, man könnte das in etwa mit Pressemeldungen vergleichen.“ Wie lange funktionieren die Machenschaften der „Penny-Stock-Mafia“ und der angeschlossenen Medien? weiterlesen

Cogito – Jahresausblick 2010

–  Aktualisierung im März 2010

aufgrund der Seitwärtsbewegung noch brandaktuell

“Champagner für Mutige “

2009 war das Jahr der Champagner-Stimmung.

Aktieninvestoren konnten nahezu wahllos in Werte investieren und ihr Kapital vervielfachen ohne dabei immenses Risiko einzugehen.

Hierbei waren Renditen von 150%-400% bei Einzelwerten keine Seltenheit. Z.B. pro Sieben, Commerzbank, AAreal , Gagfah, Amd, Bank of Ireland, etc. um nur eineige Freudenspender zu nennen.

Nachdem Börsenhype aus dem vergangenen Jahr wünschen Investoren sich sicherlich eine ähnliche Entwicklung in 2010. Die allgemeine Unsicherheit in den Märkten gehört allerdings noch keineswegs der Vergangenheit an. Die nachfolgenden Kapitel widmen sich folgenden Themen und geben einen umfangreichen Ausblick auf den Aktienmarkt für das Jahr 2010: Cogito – Jahresausblick 2010 weiterlesen