Archiv der Kategorie: interessante Langfrist- Charts

Charts, Gold, Index, Rohstoffe, Zinsen,

Oktober – Crash! – nur welche Richtung?

DJTA - all Dataoktober2013

 

(Rimpar bei Würzburg -UP) – 13.10.1989: ein Freitag, der 13te. Ich weiß es noch wie heute- geile Kaufkurse am 16.10.89 in Europa. Oktober – Crash! – nur welche Richtung? weiterlesen

Vier Jahre nach dem Fastkollaps des Derivate – Kapitalismus!

(Rimpar bei Würzburg -Up) – Erinnert sich noch jemand an die akute  „Kollapsphase“  Okt. 2008 – April 2009 ? Nein – trösten Sie sich – richtig verstanden, was damals passiert ist, hat bis heute noch niemand wirklich. Was damals in Eilsitzungen und aufgrund Rückmeldungen aus der Realwirtschaft/welt – das ist die Welt in der wir leben, diese Eine mit all ihren Vor- und Nachteilen, klar wurde, ist das uns virtuelle Rechte ( Derivatehandel),  die Leute die Sie nicht verstanden, weil sie diese nicht entwickelt hatten, sondern Mathematiker mit lustigen Algorithmen und unterlegten Modellen, an den wirtschaftlichen Abgrund mit allen sozio-ökonomischen Folgen brachten. Vier Jahre nach dem Fastkollaps des Derivate – Kapitalismus! weiterlesen

Harte Zeiten: Warum die Crash-Propheten wesentliche Dinge schlichtweg verkennen!

(Rimpar bei Würzburg – cogito-paul.de -Up) – Welch Ergebnis der letzten Woche:

ESM genehmigt unter sinnvollen Auflagen, EZB und FED liefern, was die Politik seit 2009 nicht gebacken bekommt – die japanische Notenbank kündigt an nachziehen zu müssen und die formal kommunistischen Chinesen müssen sich ebenfalss an der „Weltrettung“ des kapitalistischen Systems beteiligen. Harte Zeiten: Warum die Crash-Propheten wesentliche Dinge schlichtweg verkennen! weiterlesen

Aus der Rubrik – Was wurde eigentlich aus der „Jahrtausendempfehlung 2007“

(Rimpar bei Würzburg – Up) – Das Gedächtnis der Finanzbranche und Backtest – Auguren  und der meisten Investoren reicht ja nach einigen empirischen Erhebungen max. für 12 Monate. Aus der Rubrik – Was wurde eigentlich aus der „Jahrtausendempfehlung 2007“ weiterlesen

August – Sommerschlussverkauf – Schnäppchenzeit – bis zu 60 % Rabatt!

(Rimpar bei Würzburg -Up) –  60 % Rabatt – GroupOn das „Schnäppchenportal“ mit der eingebauten Verschwindensgarantie wirbt stetig mit solchen Rabattgrößen. Doch auch die Aktienmärkte bieten nach wie vor interessante Schnäppchenangebote — allen voran – die schwer vom Anleiheportfolio gebeutelten europäischen Banken.

Nehmen wir doch mal das Sorgenkind Commerzbank: August – Sommerschlussverkauf – Schnäppchenzeit – bis zu 60 % Rabatt! weiterlesen

Der Apfel und die lockere Schraube: Apples I Phone 5 oder Schildbürga aus Schweden!

Geheime Apple-Neuheit – I Phone 5 soll am 12.Sptember vorgestellt werden Der Apfel und die lockere Schraube: Apples I Phone 5 oder Schildbürga aus Schweden! weiterlesen

Deutschland und seine Schulden!

Die heftigste technische Korrektur der Börsengeschichte oder

die Inszenierung einer mächtigen Interessengruppe ?

(UP- Rimpar bei Würzburg) – Die letzten zwei Wochen an den Kapitalmärkten werden hoffentlich keinen bleibenden Eindruck im Gemüt der Investoren und vor Allem des Privatfrau/mannes hinterlassen. Die Kapitalmärkte sind einst als „Ideen – und Kapitalsammelstelle“ risikofreudiger Entrepreneurs und Unternehmer entstanden. Die heftigste technische Korrektur der Börsengeschichte oder weiterlesen

Silber und Öl normalisieren sich… Crash? Ist ein Corner am Werk?

Rohstoffmärkte – Deuten diese Bewegungen auf ein Abkühlen der Konjunktur hin?

 

Der Rohstoff Silber hat  nun seit zwei Wochen fast 25% an Wert verloren. Der Grund für den Kursverlust dürften neben einer überfälligen technischen Korrektur die erhöhten Margin-Anforderungen für Spekulanten sein. Die Terminbörse Comex hatte die Margin im Handel mit Silberterminkontrakten zuletzt schrittweise erhöht.  Jeder weitere Kursverlust im Silber löst neue Zwangsverkäufe bei Silberspekulanten aus, die ihre Margin nicht mehr stellen können. Silber und Öl normalisieren sich… Crash? Ist ein Corner am Werk? weiterlesen

Weiterhin goldige Aussichten? Gold kaufen oder verkaufen?

Rimpar bei Würzburg ( cogito-paul.de) –   Wer unsere Veröffentlichungen der letzten Jahre verfolgt hat, wird sich noch erinnern, das wir ab Sommer 2009 zur Reduzierung von Goldpositionen bzw. den gesamten Abverkauf der Positionen empfohlen hatten. An dieser langfristigen Umschichtungsempfehlung in Aktien   hat sich bis heute nichts geändert.

Der einzige Unterschied ist, das sich die Fallhöhe zu Gunsten der Investierten verändert hat. Oder positiv ausgedrückt:

Gold wird  auf einem Preis- Niveau gehandelt , welches in Euro gerechnet, sich  nochmals 30 % über der Sell-Empfehlung befindet. Wobei rund 20 %  Preiszuwachs in 2010  der Schwäche des Euro geschuldet sind. Weiterhin goldige Aussichten? Gold kaufen oder verkaufen? weiterlesen