Archiv der Kategorie: Interessantes

Die Wunder an der Börse!

Turnarounds und die möglichen Wunder

Heute nimmt sich das HB mal die Entscheidungen der Vergangenheit vor. 88 c kostete das Papier im April 2009. Da war bei  einem  Mischkurs von 1,70 zu dem Zeitpunkt ein Buchverlust von fast 50 %! Die Wunder an der Börse! weiterlesen

Aus guter Tradition Ausblick 2013

(Rimpar bei Würzburg-UP) – Diesmal hat es allerdings etwas länger gedauert, bis die unsichere Marschrichtung für 2013 es mich erneut wagen lässt ein bisschen zu glaskugeln.

Gestern wurde ein neues All-Time High im Dow Jones vermeldet! Aus guter Tradition Ausblick 2013 weiterlesen

Warum langfristig Unternehmensbeteiligungen?

(UP- Rimpar bei Würzburg) –  Das wir ein Verfechter eines ausgewogenen Gesamtportfolios sind – mit Allokation ( unterschiedliche Länder, Branchen und Gewichtung) gepaart mit einer Vorhergehenden Assetallokation ( Cash, Unternehmensbeteiligungen direkt, Aktien und Derivate sowie Immobilien und deren Derivate — u.U.) sollte unseren Lesern nicht verborgen geblieben sein- Das nennt sich Vermögensstrukturanalyse und ist eine Mischung aus Unternehmensberatung und Gesamtportfoliopflege – als Momentaufnahme- sowie eine Projektion in Zukunft mit den üblichen Feinabstimmungen – Investitionsfinazierung, Durationsmodelle für Kreditportfolios, Steueroptimierung, Gewichtungsanpassungen, Auf- und Abbau von Klumpenrisiken zur Erzielung höherer Renditen zur Benchmark. Warum langfristig Unternehmensbeteiligungen? weiterlesen

Keine weiteren Überlassungen der Entscheidung für die Computer!

„Ich wollte nicht schuld sein am Dritten Weltkrieg“

Petrow meldete dem Generalstab Fehlalarm, obwohl zu diesem Zeitpunkt nicht feststand, ob es sich um Irrtum oder Ernstfall handelte. „Ich wollte nicht schuld sein am Dritten Weltkrieg“, begründete er seine Entscheidung.

„Ich stand unter Schock. Das war nicht weit bis zur Panik“, erinnert sich Petrow. Erst Tage nach dem Vorfall stellte sich heraus, dass die Software des Spionagesatelliten fehlerhaft war. ( Quelle: t-online)

 

Das ist jetzt bald 30 Jahre her.  Und das Vertrauen in die Entscheidungsfähigkeit der Maschinen hat seit diesen Tagen mittlerweile die gesamte Zivilisation durchseucht.

Man mag sich nicht vorstellen – was eine Maschine, entsprechend ihrer Programmierung umgesetzt hätte..Softwarefehler?

 

random-walk und das grundsätzliche Missverständnis mit dem Zufall !

Wie schon öfters von mir vertreten, lässt die Herangehensweise an das komplexe Thema „Kapitalmarkt“ den Aufschauckelungseffekt bestimmter Entscheidungen bzw. ich bezeiche es als Rekursivität sträflich ausser acht. Problematisch kommt zu diesen unzulänglichen mathematischen Modellen noch die Theorie der effizienten Märkte hinzu und das zähe Ringen der Politiker mit mächtigen Interessengruppen, random-walk und das grundsätzliche Missverständnis mit dem Zufall ! weiterlesen

Wenn der Broker zweimal klingelt…

Ich bleibe uneinsichtig. „Ich wollte doch Geld von Ihnen haben“, kann ich noch sagen, da mischt sich plötzlich ziemlich lautstark Herr B. ins Gespräch. Er könne mir die 30.000 persönlich zurückholen, auch ohne, dass ich Aktien kaufe. Ich solle nur… Sein neues Angebot ist allerdings nicht jugendfrei und auch nicht druckbar.

Nicht genug, daß es im großen Gebälk des Wirtschaftssystems ordentlich kracht, auch wer bereits unschöne Erfahrungen mit „Penny Stocks“ und der endlosen Flut an Spam-email“ und „cold calls“ zur 1000% Chance machen durfte, wird auch gerne mit erfundenen „Rettungsfonds“ oder  Sammelklagen erneut zur Kasse gebeten. Eine Reporterin machte mal einen Wenn der Broker zweimal klingelt… weiterlesen

Der Crashprophet von New York – Statistik im Feld der Minen

Experte: „US-Aktienmarkt ist überbewertet und wird fallen“

Der Aktienexperte von Trimtabs, Charles Biderman, hält die jüngste Rally bei den US-Aktien für bald beendet. Seiner Auffassung nach steht eine Korrektur vor der Tür, wie er in seinem Internet-Blog mitteilte. Der Crashprophet von New York – Statistik im Feld der Minen weiterlesen

Liebe junggebliebene Rentner, Frauen, Männer und Privatiers, vergesst Anleihen, kauft Aktien!

Die höhere Lebenserwartung wird nach Ansicht von Quintin Price von Blackrock. zu einer veränderten Anlagestrategie von älteren Investoren führen. So hat Price seiner 80-jährigen Schwiegermutter geraten, mehr Aktien zu halten, da ältere Investoren angesichts einer steigenden Lebenserwartung höhere Investmenterträge anstreben sollten.
“Als die Lebenserwartung in der Vergangenheit niedriger war, wurde in der Regel geraten, stärker auf festverzinsliche Investments zu setzen,” erläutert Price, der bei Blackrock Leiter für Alpha-Strategien ist, in einem Interview in Zürich.

EZB entscheidet richtig! Liebe junggebliebene Rentner, Frauen, Männer und Privatiers, vergesst Anleihen, kauft Aktien! weiterlesen