Treffer !..BIP vorläufig auf Jahresbasis bei 4,1 %

„Die Wachstumsraten allein in Deutschland dürften im zweiten Quartal 2010 eine 3 vor dem Komma erreichen ich persönlich wette auf eine 4, x…“

schrieb ich am 14.07…..

Nun vier  Wochen später ist die Überraschung groß in der Zunft der „Dinosaurier“…immerhin wagen sich Einige nun auch für das Gesamtjahr sich eine 3 vor dem Komma vorzustellen.

An den Börsen wird  diese gigantische statistische Zahl als „Schnee von Gestern“ interpretiert…was Sie natürlich auch ist….wobei die Implikation für die Zukunft mal wieder nicht ausreichend durchdacht ist.

Auch wenn sich wie bereits zu meinem Unmut das dritte Quartal in USA die formalen Vorgaben für ein minus Quartal wahrscheinlich erreicht, so spielt die Musik in D zunehmend aus Asien und Südamerika und nicht zu vergessen..70 % unserer EU Exporte laufen EU intern.

D.h. die Welt läuft zusehends in eine konjunkturelle Zersplitterung hinein…was wiederum bedeutet …

vllt. erkennen die Märkte das die mittlerweile nur noch 21 % US-Bip am Welt-Bip durch die Wachstumsraten aus den demografisch aufstrebenden neune Wirtschaftsmächten…China, Indien, Brasilien und Indonesien…

mehr als aufgefangen wird…….

Als Konsequenz kann ich mir vorstellen das der Schnupfen für den DAX in Zukunft eher aus Shenzen und Bombay verursacht wird….und NY u.U. ein Schicksal wie dem Nikkei droht…..

schönes Wochenende

alles bleibt im Grünen

Up

4 Gedanken zu „Treffer !..BIP vorläufig auf Jahresbasis bei 4,1 %“

  1. Interessant finde ich hier auch die Erwähnung von Indonesien.
    In Focus Money Nr.31 hab ich einen Artikel darüber gelesen.
    Der Jakarta-Composite-Index hat sich seit März 09 vom Tiefststand auf 1200 Zählern auf heutige Höchststände bei 3000 entwickelt mit einem durchschnittlichen KGV von 29. Demoskopisch, politisch (Demokratiebewegung seit 1998) und von Seiten des Wirtschaftswachstums mit einem relativ autarken Markt scheint Indonesien in den kommenden Jahren ein gutes Investment zu sein.
    Mich schreckt jedoch das hohe KGV ein wenig und ich frage mich, ob das (geschätzte) Wachstum des Landes (09/4,5% 10/5,8% 11/6,3%) das kompensieren kann?
    In Deutschland würde ich bei solchen Werten nicht mehr breit gestreut in Aktien anlegen. Interessanterweise gibt es Substanzwerte wie Indofood ID1000057003 (größter Lebensmittelhersteller)
    United Tractors ID10000058407 (Landwirtschaftl. Fahrzeuge) und
    die Mandiri Bank ID1000095003 mit niedrigeren Bewertungen (KGV von 13 bis 15) (im Artikel von Focus vorgeschlagen), die meinem Anlagestil sehr nahe kommen.

    MFG
    Bernd Handik

  2. Eine Verständnisfrage:
    Handelt es sich um ein Vergleichswachstum zum Vorjahr 2009, indem ein Rückgang von 5,1% verzeichnet wurde, so dass wir in D immer noch gerundet -2% unter dem BIP von 2008 liegen?

    1. Vielen Dank für die clevere Frage !

      Zum ersten…Auf Jahresbasis ist in der Welt des Statistischen Rauschens …der direkte Vergleich zum Quartal gemeint…

      zum zweiten..werden vorläufige Zahlen in der Regel drei bis 8 ! Monate später nochmals „exakt“ veröffentlicht.

      So sind aus den 5,1 minus nun bereinigt – 4,7 für 2009 geworden…

      im folgenden Link die Details:
      http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Presse/pm/2010/08/PD10__284__811,templateId=renderPrint.psml

      Ich persönlich orientiere mich gerne am bereinigten Nominalwert: d.h. die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal 2010 entspricht dem Stand Quartal II 2006.

Schreibe einen Kommentar