Versicherungsberater – kann man über Provision verhandeln?

Das Wirrwarr im Dienstleistungsdschungel der Finanzdienstleistungsindustrie:

Versicherungsberater, Bausparkassenberater, Kreditberater, Darlehensberater, Investmentberater, Wertpapierberater, Honorarberater, Mehrfachagent, Finanzmakler, Versicherungsmakler, Bankberater, Wirschaftsberater, Finanzarchitekt, Immobilienberater  – ein wenig Klarheit bring folgende Diskussion:

und das Ganze nochmal in Denglisch: superior vicepresident finance property manager, …

Glaube ich nicht , dass es sich um einen Versicherungsberater handelt.

Denn diese erhalten nur Honorar und schließen keine Versicherung auf Provisionsbasis ab. Aber mach dir nichts draus. Ca. 80 % der Menschen kennen nicht die Unterschiede bei den Versicherungsberufen. Damit du es das nächste mal besser weißt habe ich für dich unten die Unterschiede zusammengeschrieben.
Ich glaube dass du Besuch von einem Versicherungsvertreter oder Versicherungsmakler bekommst. Das sind allerdings auch zwei völllig unterschiedliche Berufe.
Warum sollte der Versicherungsvermittler, damit sind alle gemeint 🙂 seine Provison mit dir teilen???

Die Provison ist seine Bezahlung. Dafür muss er seine Altersvorsorge, seine Krankenversicherung, seine Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung, seine sonstigen Versicherungen, seine Weiterbildung, sein Büro, sein Auto, sein Telefon und alles anderes bezahlen. Wie wäre es für dich, wenn dein AG sagt, lieber Ohrwurm diesen Monat möchte ich gerne den Arbeitslohn mit Ihnen teilen. Ich behalte die Hälfte von dem Lohn.

Apropo Provision. Für eine Privathaftpflicht mit 50 € Jahresbeitrag, bekommt der Vermittler 20 % also sage und schreibe 10 € im Jahr und das für mindesten 4-5 Stunden Zeitaufwand. Was willst du davon haben?????

Ein Finanz- und Versicherungsmakler ist ein Erfüllungsgehilfe bzw. Sachverwalter des Kunden. (siehe hierzu § 93 HGB; Handelsmakler). Er ist unabhängig von allen Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistungsanbietern. Hat gegenüber dem Kunden eine hohe Haftung. Finanz- und Versicherungsmakler sind nur dem Kunden gegenüber verpflichtet. Sie arbeiten mit professionellen Vergleichsprogrammen und habe meist das komplette Produktuniversum zur Verfügung.

Ein Versicherungsvertreter ist der Erfüllungsgehilfe einer Versicherung (siehe hierzu § 84 HGB, Handelsvertreter). Er arbeitet in der Regel für eine oder mehrere Versicherungen (Mehrfachagenten).

Versicherungsberatung ist Rechtsberatung. Die Versicherungsberatung darf nur von einem Versicherungsberater ausgeübt werden, der eine Erlaubnis gemäß § 34e Abs. 1 der Gewerbeordnung von der zuständigen IHK erhalten hat. Bis dahin gilt eine bisher vom zuständigen Amts- oder Landgerichtspräsidenten nach Artikel 1 § 1 Abs. 1 Nr. 2 Rechtsberatungsgesetz erteilte Erlaubnis. Versicherungsberater beraten Sie bei der bedarfsgerechten Auswahl von notwendigem Versicherungsschutz, suchen für Sie günstige Versicherungsunternehmen und unterstützen Sie im Schadenfall. Aber: Versicherungsberater dürfen von den Versicherungsunternehmen keine Provision oder Courtage annehmen. Nur so können sie unabhängig und neutral in ihrer Beratung sein. Der Versicherungsberater erhält von Ihnen ein Honorar.

Schreibe einen Kommentar