Wenn die Börse wirklich ein Casino wäre…

Eine atemberaubende Blondine kommt ins Casino. Sie kauft sich für 10’000 Euro Jetons und geht langsam zum Roulette-Tisch. Dort angekommen fragt sie die Croupiers: „Darf ich mich ausziehen? Wenn ich nackt spiele, gewinne ich immer.“

http://www.youtube.com/watch?v=OnunkfSGw_4

„Hmmm“, überlegen die Croupiers und entscheiden: „Ja… OK, Sie dürfen.“
Die Blondine entkleidet sich und legt alle Jetons auf den Tisch.
Die Kugel rollt.
Die Kugel fällt auf eine Nummer.
Die Blondine ist ausser sich: „Hurraaaaaa! Hurraaaaaa! Ich habe gewonnen! Ich habe gewonnen!!“
Sie nimmt alle Jetons vom Tisch und verschwindet.
Nachdem die Croupiers wieder bei Sinnen sind fragt einer von ihnen: „Hey, auf welche Zahl hatte sie überhaupt gesetzt?“
„Hmmm, ich dachte du…“
„Nein, ich dachte du…!“

Und was lernen wir daraus?
Blondinen sind nicht doof.

Doch alle Männer sind Männer!!

2 Gedanken zu „Wenn die Börse wirklich ein Casino wäre…“

  1. genau…der Investor an der Börse hat zu 66 % die Wahrscheinlichkeit steigender Märkte auf seiner Seite…es gilt nur die 34 % der fallenden Märkte ..bzw. noch krasser- die 5% der stark fallenden „schwarzen Schwäne“ zu vermeiden…
    d.h. in 95 % aller Fälle ist man an den Märkten „relativ sicher“…:-)

Schreibe einen Kommentar